Ostrock Klassik CD & DVD 2010 – Gold Edition

Ostrock Klassik DVD 2010 - Gold EditionOstrock Klassik steht seit einigen Jahren schon für ganz spezielle Interpretationen der Klassiker des DDR-Rocks. Die Konzerte locken im Sommer und Herbst alljährlich Zehntausende Fans an. In Sachen Tonträger gab man sich bislang aber etwas knauserig. Zwei CDs und eine DVD stehen zu Buche. An dieser Front wird nun endlich nachgelegt mit der Ost-Rock Klassik Gold Edition.

Warum genau Doppel-CD und Doppel-DVD nun als Gold Edition vermarktet werden und nicht einfach als Ostrock Klassik 2010, das ist nicht klar. Inhaltlich hat man es mit Mitschnitten vom 11. September 2010 in der Kindl-Bühne Wuhlheide, Berlin zu tun. Warum gerade dieses Konzert gewählt wurde? Ganz einfach: Hier war das größte Star-Aufgebot dabei: Silly, Puhdys, Karat, City, Pankow, Renft, Tino Eisbrenner, Electra, Rockhaus, Angelika Mann, Laura und Günther Fischer sowie natürlich das Filmorchester Babelsberg gaben sich an diesem Abend die Ehre. Insgesamt 27 Stücke umfassen CDs und DVD, beginnend mit einer Orchester-Ouvertüre und abschließend mit „Geh zu ihr“ von den Puhdys. Zwischendrin sind Hits wie „I.L.D.“, „Über sieben Brücken musst Du gehn“, „Inga Pawelczik“, „Mont Klamott“, „Wer die Rose ehrt“ und „Am Fenster“ zu hören. Dass nicht jeder Hit und Lieblingssong der Fans abgedeckt werden kann, ist bei der Anzahl verschiedener Künstler nur natürlich. Insgesamt kommen CD und DVD auf einen Konzert-Mitschnitt von gut zwei Stunden Länge. Die Bonus-DVD enthält gut eine halbe Stunde Blicke hinter die Kulissen des größten Ostrock-Konzerts des Jahres, inklusive Aufnahmen von Soundchecks und einigen Interviews.

Die CD-Version der Ost-Rock Klassik Gold Edition verfügt über einen relativ indirekten Sound – dadurch entsteht aber eine gute Live-Atmosphäre. Sie wirkt sorgfältig zusammengeschnitten – lange Ansprachen oder ähnliches muss man nicht erdulden, sondern bekommt das Wichtigste, die Musik. Das Filmorchester Babelsberg verleiht dem Ganzen eine angenehme Fülle über die vollen Songlängen, wirkt dabei jedoch nicht zu überladen oder zu vordergründig, wie man es zum Beispiel von teilweise misslungenen Metallica-Versionen mit Orchester kannte.

Die Konzert-DVD profitiert von vielen Kameraeinstellungen (Handkameras auf der Bühne, Totale, Publikum, einzelne Musiker, Kran-Schwenk etc.) und stimmungsvollem Licht – besonders, wenn es nach dem dritten Song dunkler wird. Im Hintergrund sind auch Videoanimationen zu sehen. Der Sound darf als gelungen bezeichnet werden. Interessant ist auch das Bonusmaterial auf der zweiten DVD. Zum einen natürlich die Proben der Ostrocker mit dem Filmorchester Babelsberg. Aber: Der Sound ist während dieser Proben extrem schlecht (sehr dumpf – wie mit dem Kamera-Mikro aufgenommen). Da hätte man vielleicht auch mal zwei oder drei Mikros mehr im Raum aufstellen können. Was aber rüberkommt: Man merkt, dass es schon ein riesiger Aufwand war, die orchestrierten Versionen der Ostrock-Klassiker durchzukomponieren. Die enthaltenen Interviews sind gut zusammengeschnitten und für Fans interessant. Beim Bühnenaufbau und Soundcheck erhalten besonders Technik-Freaks detaillierte Einblicke – und auch hier sind wieder die bekannten Musiker dabei. Jenen merkt man übrigens auch die Freude an, dass sie bei Ostrock Klassik Konzerten ein gewisses Gemeinschaftserlebnis und ein besonderes Wiedertreffen haben. Und selbst die Dramaturgie der Bonus-DVD stimmt, endet sie doch mit dem Konzertbeginn. Insgesamt ist die DVD für Fans ein Muss, weil die CD allein dem Event allein nicht vollends gerecht wird.

Ost-Rock Klassik Gold Edition (Doppel-CD & Doppel-DVD, Polydor/ Universal), VÖ: 03.12.2010

2 Gedanken zu „Ostrock Klassik CD & DVD 2010 – Gold Edition“

  1. Hey,
    wann findet das diesjährige Ostrock Klassik in Berlin statt?

    Vielen Dank für die Info

  2. Hallo Michael,

    es sieht so aus, als gebe es dieses Jahr keine Ostrock Klassik Konzerte mehr. Bis jetzt sind zumindest keine angekündigt. Wenn sich da noch etwas tut, werden wir natürlich berichten.

    Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>