Schwerin: Puhdys live & Stecker

2013 starten die Puhdys ihre Akustik Tour, die durch viele Städte führt und Termine bis in den März 2014 vorsieht.

Sie waren eine der bekanntesten und beliebtesten Rockbands der DDR und auch bereits vor der Wende im Westen erfolgreich. Mit Titeln wie „Wenn ein Mensch lange Zeit lebt“ und „Alt wir ein Baum“ bewiesen sie, dass deutsche Musik nicht nur rockig sein, sondern auch lyrische Texte hervorbringen kann.

Deutsche Rocklegende aus dem Osten

-> Tickets für die Puhdys bestellen

Zum ersten Mal standen die Ur-Mitglieder Peter Meyer, Udo Jacob, Harry Jeske und Dieter Hertrampf 1969 in Freiberg als Puhdys auf der Bühne. Der Bandname besteht aus den Anfangsbuchstaben ihrer Namen P, U, H, D und dem angehängten „ys“. Ihr Stil orientierte sich an Hardrockgruppen wie Uriah Heep und Deep Purple. Ein Auftritt in der Fernsehsendung Basar machte sie 1971 in der DDR bekannt. Der Hit „Geh dem Wind nicht aus dem Wege“ wurde 1972 „Schlager des Jahres“. 1973 spielten die Puhdys die Titel „Geh zu ihr“ und „Wenn ein Mensch…“ als Filmmusik zu dem Film „Die Legende von Paul und Paula“ ein. Durch ihren Erfolg waren sie auch eine der wenigen Bands, die Konzerte im Westen geben durften. Auch zwei englischsprachige Alben nahmen die Puhdys auf und tourten 1981 durch die USA. Als erste Rockband erhielten sie 1982 den Nationalpreis der DDR. Dennoch wurde der 1984 ein Titel aus Radio und Fernsehen verbannt, da die Teilung Deutschlands thematisiert wurde. Dem Erfolg war das nicht abträglich. Weltweit verkauften die Puhdys bis zur Wende 20 Millionen Alben. Trotz kurzer Trennung konnten sie 2009 ihr 40jähriges Bestehen feiern.

Termin in Schwerin

Die Überlegung, die Band aus Altersgründen aufzulösen, machten die Puhdys vom Erfolg ihres Albums „Es war schön“ abhängig. Offensichtlich waren die Verkaufszahlen gut, denn sonst würden die Puhdys nicht ihre Akustik Tour bis ins Frühjahr des nächsten Jahres planen und so am 15.03.2014 in der Sport- und Kongresshalle in Schwerin auftreten. Die Mehrzweckhalle gehört zu den Baudenkmälern des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und dient unter anderem für Sportereignisse wie Handball, Volleyball und Leichtathletik. Auch für Konzerte ist die Halle bestens ausgestattet. In der Zeit ihrer Fertigstellung Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts gehörte sie zu den modernsten Hallen der DDR. Im Jahr 2009 wurde die Halle zudem umgebaut und auf den neuesten Stand gebracht. Hierdurch eignet sie sich für größere Fernsehshows und effektvollere Bühnenshows sind möglich. Ganze 5184 feste Sitzplätze stehen zur Verfügung. Je nach Veranstaltung können sogar bis 8120 Besucher aufgenommen werden.
Die Halle liegt nur 20 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof entfernt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Halle mit sechs verschiedenen Buslinien. Vor der Halle gibt es etwa 200 Parkplätze, weitere 600 gebührenpflichtige Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe.

Rock ohne Stecker

Nach über 40 Jahren Musikgeschichte haben die Puhdys ein breites Spektrum an Titeln zu bieten. Die E-Gitarren bleiben dieses Mal weg, denn wie der Titel schon sagt, geht es um eine Akustik Tour. Man darf also auch auf Neuinterpretationen altbekannter Songs gespannt sein, die diesmal „unplugged“ interpretiert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>