Silly – Alles rot

Silly - Alles RotSilly sind nun endgültig wieder da. Was sich live seit 2005 schon angedeutet hat, als „Silly & Gäste“, in den Folgejahren „Silly & Anna Loos“, auf Tour waren, wird nun endlich mit einem Album zementiert: Alles Rot.

Anna Loos ist nun also endgültig nicht nur die Ersatzsängerin, sondern vollwertig integriert. Und sie will und soll schließlich auch nicht als bloßer Tamara Danz-Lückenfüller gesehen werden – der könnte ohnehin niemand sein.

Alles Rot, das erste Silly-Studio-Album seit fast 15 Jahren, erklingt in einem erstaunlich frischen, modernen Sound. Daran dürften auch die Produzenten von Valicon ihren Anteil haben. Die hatten zuletzt u.a. Rockhaus ins Hier und Jetzt transportiert und vorher auch schon Silbermond ihren Klang verliehen. Eine gute Referenz, handwerklich perfekt, vielleicht ein Stück zu glatt, aber stets passend. So dürften Silly – geht es denn gerecht zu – kein Problem haben, auch im Radio wieder Fuß zu fassen.

Was die Musiker Uwe Hassbecker, Ritchie Barton und Jäcki Reznicek (sowie die Musikersöhne Sebastian Reznicek und Daniel Hassbecker) liefern, ist solide Arbeit, die man erwarten durfte. Leben kommt aber vor allem durch die Texte von Werner Karma und die ganz eigene, wunderbare Stimme von Anna Loos ins Spiel. Da wird sich manch altgedienter Fan womöglich erst ein paar Durchläufe lang einhören müssen, doch irgendwann schließt man die Sängerin ganz zwangsläufig ins Herz.

Ein Lied für Tamara Danz ist übrigens auch enthalten. Die ergreifende Ballade „Sonnenblumen“, am Ende platziert, verknüpft Vergangenheit und Zukunft aufs Schönste.

Silly, Alles Rot (Universal/ Island), VÖ: 19.03.2010

Weiterlesen: Silly Konzerte 2010 – ab Mai!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>